Unsere Programme die wir über den VEA anbieten

 

 Achtung Auto

 

Achtung Auto

Immer Anschnallen: Und zwar richtig!
Muss ein Fahrzeug plötzlich scharf bremsen, bemerken wir, wie wichtig es ist, sich im Auto richtig anzuschnallen. Ohne Sicherung »schießt« bei einer Notbremsung oder Kollision jeder Fahrzeuginsasse ungebremst in Richtung Frontscheibe. So würde zum Beispiel ein Kind, das 20 kg wiegt, bei einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h mit einem »Schub« von bis zu 1.000 kg je nach Unfall und Fahrzeug nach vorne katapultiert. Ungesicherte Kinder haben ein siebenfach höheres Risiko,
bei einem Unfall schwere bis tödliche Verletzungen zu erleiden, als gesicherte. Der Gurt kann zwar das Trägheitsgesetz nicht außer Kraft setzen, aber die Insassen werden durch ihn zurückgehalten und so vor Verletzungen besser geschützt.
Also: Niemals ungesichert im Auto mitfahren!

Nur im Kindersitz mit an Bord:
Kinder unter 12 und kleiner als 1,50!
Gemäß der Straßenverkehrsordnung dürfen Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 1,50 Meter sind, in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur dann mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder genutzt werden, die amtlich genehmigt und für das Kind geeignet sind... (§ 21, Absatz 1a StVO). Wer ein Kind ungesichert mitnimmt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro sowie ein Punkt im Flensburger Zentralregister.
Kinder ab einer Größe von 1,50 Meter oder älter als 12 Jahre brauchen keine speziellen Kindersitze mehr. Für sie gilt ebenso wie für Erwachsene die Sicherungspflicht mit dem Gurt.

 

 

Kind und Verkehr
Kind und Verkehr

Kinder verhalten sich im Straßenverkehr anders als Erwachsene.
Sie sind schwerer sichtbar und oft unberechenbar.
Das DVR-Programm „Kind und Verkehr“ zeigt, was beachtet werden sollte, damit Kinder im Straßenverkehr sicher unterwegs
sein können. „Kind und Verkehr“ besteht aus 17 Themenmodulen. Das Programm wird ganzjährig für Eltern von
Kindergartenkindern angeboten. Für die Umsetzung stehen bundesweit speziell ausgebildete Moderatoren (Gesprächsleiter) zur Verfügung.
Die Teilnahme an den Elternveranstaltungen ist kostenlos. Auch die Druckmedien werden unentgeltlich abgegeben.

 

 

 

ADACUS

ADACUS

Spielerisch Sicherheit gewinnen - Inhalte und Ablauf des Programms

„Aufgepasst mit ADACUS“ richtet sich an Kinder in Kindertageseinrichtungen und 1. Klassen der Grundschule. Das Programm führt junge
Verkehrsteilnehmer spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger heran. Wichtige Verhaltensregeln werden erläutert und aktiv eingeübt.
Dabei werden persönliche Erfahrungen der Kinder aufgegriffen. In dem rund 45-minütigen Programm vermitteln speziell ausgebildete
ADAC-Moderatoren kindgerecht wichtige Sicherheitsaspekte. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, führt der Kinderliebling „ADACUS“,
eine wissbegierige Puppe, durch das Programm. Die Kinder berichten in der Gruppe von ihren Erlebnissen im Straßenverkehr.
Wie verhalte ich mich an der Ampel? Worauf muss ich am Zebrastreifen achten? Im praktischen Teil werden die Kinder mit
dem Verkehrsablauf an Fußgängerampeln und -überwegen vertraut gemacht.Das richtige Verhalten wird aktiv eingeübt.
Dabei spielen die Kinder abwechselnd die Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer wie z.B. Autofahrer.
Besonders die wichtige Interaktion durch den Blickkontakt zwischen Fußgänger und Autofahrer wird mehrfach geübt und
so von den Kindern verinnerlicht.